Pflege: es geht um Menschenrechte!

Pflege geht uns alle an – so  lautete das Motto unserer zweiten Veranstaltung zum Thema Pflege im Münchner Osten innerhalb von zwei Monaten. Vorbereitet und durchgeführt wurde dieses Treffen von Guido Bucholtz, unserem grünen Bezirkstagskandidaten und von Sanne Kurz, unser Landtagskandidatin. Und auch diesmal waren viele engagierte Menschen gekommen, um über ihre Erfahrungen zu berichten und ihre Forderungen an Politik und Gesellschaft zu stellen.

Zusammen mit der Pflegefachkraft Eva Ohlert, dem „Pflegekritiker“ Claus Fussek und dem Geschäftsführer der Münchenstift GmbH Siegfried Benker konnte ich über die zum Teil erschreckende Situation in der Pflege und die immensen Aufgaben und Herausforderungen diskutieren. Im Mittelpunkt muss dabei immer die Würde der zu Pflegenden aber eben auch der Pflegenden selbst stehen. Denn „Pflege ist ein Menschenrechtsthema“, das uns alle betrifft und bei dem niemand wegschauen darf. In der Politik werde immer von Sofortprogramm zu Sofortprogramm gehetzt, so Claus Fussek, ohne dass dabei die strukturellen Probleme angegangen werden. Aber es gibt viele Möglichkeiten, die Bedingungen durch alltägliches Handeln zu verbessern. Das fängt an mit der wahrheitsgetreuen Dokumentation, der Bereitstellung von Dienstwohnungen durch Träger und Kommunen und dem persönlichen Engagement von Menschen für ihre Mitmenschen in Pflegeheimen.

Claus Fussek stellte klar: „Pflege muss zur Schicksalsfrage in Politik und Gesellschaft werden.“ Und Eva Ohlert forderte: „Wir Pflegekräfte haben die Macht. Solidarisiert euch! Habt das Selbstbewusstsein, Missstände und Fehler anzusprechen!“ Der Druck muss von unten, aus der Gesellschaft kommen, dann können wir auch etwas bewegen und verändern. Es muss sich was ändern, denn die Alten und Dementen sind die schwächsten Menschen in unserer Gesellschaft. Und sie haben es verdient, mit Würde, Sorgfalt und Respekt behandelt zu werden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld