Wohnen in München muss bezahlbar sein!

Mietexplosionen und massive Probleme für ganze Bevölkerungsschichten sind Folgen einer verfehlten Politik, die wir GRÜNE ändern werden. Mit einer Offensive für den sozialen Wohnungsbau, mehr Wohngeld und einer Mietpreisbremse ohne Hintertüren.

Klimaschutz ist eine Existenzfrage!

Starkregen, Überschwemmungen und Dürren – die Erderhitzung ist spürbare Realität. Wir sind die erste Generation, die vom Klimawandel betroffen ist und vielleicht die letzte, die etwas dagegen tun kann.

Wer vor Krieg und Zerstörung flieht, findet bei uns Schutz. Und wer hier lebt, muss unser Grundgesetz anerkennen. Damit Integration gelingt, setzen wir GRÜNE auf Sprachkurse und Bildung von Anfang an.

Europa ist unsere Zukunft!

Für eine gute und friedliche Zukunft brauchen wir eine starke Europäische Union. Mit einem starken Parlament, mehr Transparenz sowie einer solidarischen und humanen Flüchtlingspolitik.

Arrow
Arrow
Slider

"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du."

 

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 

diese Weisheit Mahatma Gandhis ist ein treffendes Motto für meine politische Erfahrung: Denn seit fast 30 Jahren kämpfe ich zusammen mit den bayerischen Grünen für Ökologie und Gleichberechtigung, für Nachhaltigkeit und Teilhabe, für Vielfalt, Toleranz und Demokratie – und dafür möchte ich auch in Berlin weiterkämpfen.

Wir sind noch nicht am Ziel, aber auf einem guten Weg.

 

Ich freue mich über Begegnungen und Austausch mit Ihnen bei Veranstaltungen vor Ort, in meinem Blog, auf Twitter oder auf meiner Facebook-Seite.

 

Ihre

Margarete Bause

 


 

  • „Parlamentarier schützen Parlamentarier“ – Patenschaften für drei der Gründungsmitglieder des Nadeem-Zentrums in Kairo

    25. Juli 2018

    Im Rahmen der fraktionsübergreifenden Bundestags-Aktion „Parlamentarier schützen Parlamentarier“ haben die Bundestagsabgeordneten Dr. Bärbel Kofler (SPD), Margarete Bause (Bündnis 90/Die Grünen) und Dr. Lukas Köhler (FDP) eine Patenschaft für drei der Gründungsmitglieder des Nadeem-Zentrums in Kairo übernommen.

    „Über Parteigrenzen hinweg brauchen viele Aktivisten ein Zeichen der Solidarität. Gemeinsam mit den anderen beiden Mitgliedern des Deutschen Bundestages setze ich mich dafür ein, dass die Rechte und Freiheiten dieser mutigen Frauen gestärkt werden“, so Dr. Bärbel Kofler, Mitglied des Auswärtigen Ausschusses. Margarete Bause, Sprecherin für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe (Bündnis 90 /Die Grünen), sagt: „In Ägypten sind Justizwillkür und Folter in Polizeiwachen oder Haftanstalten an der Tagesordnung, MenschenrechtsaktivistInnen verschwinden. Die mutigen Frauen des Nadeem-Zentrums leisten unter Einsatz ihres Lebens Widerstand gegen dieses Unterdrückungsregime. Tag für Tag. Dieser Mut braucht unsere Unterstützung. Deshalb setze ich mich für den Schutz von Dr. Suzan Fayad ein.“ Dr. Lukas Köhler, Obmann der FDP-Fraktion im Menschenrechtsausschuss: „Durch medizinische und psychologische Behandlung leistet das Zentrum in Kairo den Folter-Überlebenden unschätzbaren Beistande. Die Dokumentation der ägyptischen Folterpraxis und daraus resultierender Todesfälle ist von ungemeinem Wert im Streben nach Frieden und Freiheit. Es ist mir daher ein besonderes Anliegen, mich für die Sicherheit von Dr. Aida Seif Al-Dawla einzusetzen.“

    Wegen ihres Engagements drohen den Gründerinnen des Nadeem-Zentrums im Einzelfall bis zu 25 Jahre Gefängnis sowie hohe Geldstrafen. Namentlich ist Dr. Bärbel Kofler Patin für Dr. Magda Adly, Margarete Bause für Suzan Fayad und Dr. Lukas Köhler übernahm die Patenschaft für Dr. Aida Seif Al-Dawla.

    Das Nadeem-Zentrum für die Rehabilitierung von Opfern von Gewalt und Folter in Kairo wurde 1993 gegründet und betreibt die einzige Spezialklinik zur Behandlung Überlebender von Folter und Gewalt in Ägypten. Neben der medizinischen und psychologischen Behandlung dokumentiert das Zentrum Fälle staatlicher Folter und arbeitet mit anderen Organisationen zusammen, um Gewaltopfer wie auch deren Angehörige juristisch zu unterstützen. Neben Folteropfern können sich insbesondere auch Frauen an das Zentrum wenden, die sexualisierte, polizeiliche oder häusliche Gewalt erfahren haben.

    Ziel der Aktion „Parlamentarier schützen Parlamentarier“, eine Initiative des Menschenrechtsausschuss des Deutschen Bundestages, ist die Unterstützung und der Schutz ausländischer Kollegen sowie Menschenrechtsverteidiger durch Abgeordnete des Deutschen Bundestages. Anders als deutsche Parlamentarier müssen viele ausländische Kollegen und Aktivisten bei der Ausübung ihres Mandats oder ihres Einsatzes für die Menschenrechte fürchten, bedroht oder verfolgt zu werden.

    Weiterlesen
  • Pflege: es geht um Menschenrechte!

    23. Juli 2018

    Pflege geht uns alle an – so  lautete das Motto unserer zweiten Veranstaltung zum Thema Pflege im Münchner Osten innerhalb von zwei Monaten. Vorbereitet und durchgeführt wurde dieses Treffen von Guido Bucholtz, unserem grünen Bezirkstagskandidaten und von Sanne Kurz, unser Landtagskandidatin. Und auch diesmal waren viele engagierte Menschen gekommen, um über ihre Erfahrungen zu berichten und ihre Forderungen an Politik und Gesellschaft zu stellen.

    Zusammen mit der Pflegefachkraft Eva Ohlert, dem „Pflegekritiker“ Claus Fussek und dem Geschäftsführer der Münchenstift GmbH Siegfried Benker konnte ich über die zum Teil erschreckende Situation in der Pflege und die immensen Aufgaben und Herausforderungen diskutieren. Im Mittelpunkt muss dabei immer die Würde der zu Pflegenden aber eben auch der Pflegenden selbst stehen. Denn „Pflege ist ein Menschenrechtsthema“, das uns alle betrifft und bei dem niemand wegschauen darf. In der Politik werde immer von Sofortprogramm zu Sofortprogramm gehetzt, so Claus Fussek, ohne dass dabei die strukturellen Probleme angegangen werden. Aber es gibt viele Möglichkeiten, die Bedingungen durch alltägliches Handeln zu verbessern. Das fängt an mit der wahrheitsgetreuen Dokumentation, der Bereitstellung von Dienstwohnungen durch Träger und Kommunen und dem persönlichen Engagement von Menschen für ihre Mitmenschen in Pflegeheimen.

    Claus Fussek stellte klar: „Pflege muss zur Schicksalsfrage in Politik und Gesellschaft werden.“ Und Eva Ohlert forderte: „Wir Pflegekräfte haben die Macht. Solidarisiert euch! Habt das Selbstbewusstsein, Missstände und Fehler anzusprechen!“ Der Druck muss von unten, aus der Gesellschaft kommen, dann können wir auch etwas bewegen und verändern. Es muss sich was ändern, denn die Alten und Dementen sind die schwächsten Menschen in unserer Gesellschaft. Und sie haben es verdient, mit Würde, Sorgfalt und Respekt behandelt zu werden.

    Weiterlesen
  • Auch in Bayern haben Menschen Rechte

    3. Juli 2018

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    „Auch in Bayern haben Menschen Rechte – Was können wir hier und weltweit tun?“ – so lautet der Titel unserer Menschenrechtsmatinee, zu der wir Sie herzlich einladen.

    Wann?       Am Sonntag, den 15.07. um 11 Uhr

    Wo?           Im Caritas-Pirckheimer-Haus 

    Königstraße 64, Nürnberg – Stadt der Menschenrechte

    In diesem Jahr feiert die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ihren 70. Geburtstag – ein Grund zu feiern aber auch um kritisch Bilanz zu ziehen. Wo stehen wir heute und was können wir tun um die Menschenrechte hier bei uns und weltweit zu verteidigen, zu stärken und weiterzuentwickeln? Darüber wollen wir diskutieren, zusammen mit unseren hochkarätigen Referent*innen:

    Margarete Bause
    Bundestagsabgeordnete
    Sprecherin für Menschenrechte und humanitäre Hilfe

    Martina Mittenhuber
    Leiterin des Menschenrechtsbüros der Stadt Nürnberg

    Prof. Dr. Heiner Bielefeldt
    Leiter des Lehrstuhls für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik der FAU Erlangen-Nürnberg

    Dr. Hannah Neumann
    Friedensforscherin und Menschenrechtsaktivistin

    Verena Osgyan
    Landtagsabgeordnete
    Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Nürnberg

    Bei Kaffee, Saft und Brezn werden wir die Diskussion dann in persönlichen Gesprächen fortsetzen.

    Gerne können Sie die Einladung an interessierte Personen weiterleiten.

    Wir freuen uns auf Sie!

    Weiterlesen

 

Weiterlesen in meinem Blog