zum Inhalt

“Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.”

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

diese Weisheit Mahatma Gandhis ist ein treffendes Motto für meine politische Erfahrung: Denn seit fast 30 Jahren kämpfe ich zusammen mit den bayerischen Grünen für Ökologie und Gleichberechtigung, für Nachhaltigkeit und Teilhabe, für Vielfalt, Toleranz und Demokratie. Viele grüne Konzepte sind heute Wirklichkeit geworden, an anderen arbeiten wir!

Wir sind noch nicht am Ziel, aber auf einem guten Weg.

Ich freue mich über Begegnungen und Austausch mit Ihnen bei Veranstaltungen vor Ort, in meinem Blog oder auf meiner Facebook-Seite.

Ihre

Margarete Bause

 


 

  • Solidaritätskundgebung für die Opfer der Terroranschläge in Frankreich

    11. Januar 2015

    Weiterlesen
  • Nous sommes Charlie – Attacke auf unsere Werte

    9. Januar 2015

    DSC_7427

    Nach dem schrecklichen Anschlag in Paris, bei dem zwölf Menschen Opfer islamistischer Terroristen wurden, war es mir ein persönliches Anliegen, heute das französischen Generalkonsulat in München zu besuchen und im Namen meiner Fraktion unser tiefes Mitgefühl auszudrücken.

    Gemeinsam gegen Fanatismus jeglicher Coleur

    Diese Gräueltat sei eine “Attacke auf unsere gemeinsamen Werte”, da war ich mir mit dem Generalkonsul Jean-Claude Brunet einig. Deshalb sollten wir engagierter denn je für Freiheit, Toleranz und Demokratie eintreten und uns dem Fanatismus jeglicher Couleur entschieden entgegen stellen.
    Meinungsfreiheit und gelebte Vielfalt stehen auf dem Spiel – wir lassen uns nicht einschüchtern.

    Weiterlesen
  • Ai Weiwei: “Menschenrechtsverletzungen offen ansprechen!”

    28. November 2014

    Ai Weiwei Fahrrad

    Liebe Margarete, wie kam es zu dem Treffen mit Ai Weiwei?

    Eine Bekannte aus München, die über die Kunstszene in Peking Kontakt zu Ai Weiwei hat, bot mir an ein Treffen mit ihm zu vermitteln, als ich ihr von meiner anstehenden Delegationsreise nach China erzählte. Ich nahm dieses Angebot natürlich hocherfreut an, glaubte aber nicht wirklich, dass es zustande kommen würde – bis ich dann vor seinem Pekinger Studio stand, vor der Tür das weltberühmte Fahrrad, das er jeden Tag mit frischen Blumen schmückt, gegenüber ungefähr ein Dutzend Überwachungskameras.
    Weiterlesen

 

Weiterlesen in meinem Blog