Pflege: es geht um Menschenrechte!

23.07.2018

Pflege geht uns alle an – so  lautete das Motto unserer zweiten Veranstaltung zum Thema Pflege im Münchner Osten innerhalb von zwei Monaten. Vorbereitet und durchgeführt wurde dieses Treffen von Guido Bucholtz, unserem grünen Bezirkstagskandidaten und von Sanne Kurz, unser Landtagskandidatin. Und auch diesmal waren viele engagierte Menschen gekommen, um über ihre Erfahrungen zu berichten und ihre Forderungen an Politik und Gesellschaft zu stellen.

Zusammen mit der Pflegefachkraft Eva Ohlert, dem „Pflegekritiker“ Claus Fussek und dem Geschäftsführer der Münchenstift GmbH Siegfried Benker konnte ich über die zum Teil erschreckende Situation in der Pflege und die immensen Aufgaben und Herausforderungen diskutieren. Im Mittelpunkt muss dabei immer die Würde der zu Pflegenden aber eben auch der Pflegenden selbst stehen. Denn „Pflege ist ein Menschenrechtsthema“, das uns alle betrifft und bei dem niemand wegschauen darf. In der Politik werde immer von Sofortprogramm zu Sofortprogramm gehetzt, so Claus Fussek, ohne dass dabei die strukturellen Probleme angegangen werden. Aber es gibt viele Möglichkeiten, die Bedingungen durch alltägliches Handeln zu verbessern. Das fängt an mit der wahrheitsgetreuen Dokumentation, der Bereitstellung von Dienstwohnungen durch Träger und Kommunen und dem persönlichen Engagement von Menschen für ihre Mitmenschen in Pflegeheimen.

Claus Fussek stellte klar: „Pflege muss zur Schicksalsfrage in Politik und Gesellschaft werden.“ Und Eva Ohlert forderte: „Wir Pflegekräfte haben die Macht. Solidarisiert euch! Habt das Selbstbewusstsein, Missstände und Fehler anzusprechen!“ Der Druck muss von unten, aus der Gesellschaft kommen, dann können wir auch etwas bewegen und verändern. Es muss sich was ändern, denn die Alten und Dementen sind die schwächsten Menschen in unserer Gesellschaft. Und sie haben es verdient, mit Würde, Sorgfalt und Respekt behandelt zu werden.

Schlagwörter

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

Diese Weisheit Mahatma Gandhis ist ein treffendes Motto für meine politische Erfahrung. Seit 30 Jahren kämpfe ich zusammen mit den bayerischen Grünen für Ökologie und Gleichberechtigung, für Nachhaltigkeit und Teilhabe, für Vielfalt, Toleranz und Demokratie – jetzt auch in Berlin.

Wir sind noch nicht am Ziel, aber auf einem guten Weg. Ich freue mich über Begegnungen und Austausch mit Ihnen bei Veranstaltungen vor Ort, auf Twitter oder auf meiner Facebook-Seite.

  • Margarete Bause mit Ai Wei Wei
  • Kundgebung der Grünen in den 80ern
  • Spielkarte
  • Margarete Bause trifft bei Protest gegen Rüstungsgeschäfte der bayerischen Landesbank auf Günter Beckstein
„Wo Bause ist, ist Ärger.“Horst Seehofer im Bayerischen Rundfunk

Patenschaften für Menschenrechtsverteidiger*innen

Menschenrechtsverteidiger*innen und bedrohte Parlamentarier*innen brauchen weltweit Schutz

Human Rights Logo

In vielen Staaten werden Menschen, die die Menschenrechte verteidigen, selbst Opfer von Menschenrechtsverletzungen. Besonders bedroht sind Rechtsanwält*innen, Journalist*innen, Gewerkschafter*innen, Umweltschützer*innen sowie Vertreter*innen von Frauenorganisationen, von ethnischen und religiösen Minderheiten und indigenen Völkern. Im Rahmen des Bundestagsprogramms Parlamentarier*innen schützen Parlamentarier*innen, leisten wir Abgeordnete einen Beitrag zum Schutz und zur Förderung der Menschenrechte im Ausland und praktizieren damit Solidarität zwischen deutschen und ausländischen Parlamentarier*innenn sowie Menschenrechtsverteidiger*innen.

Im Rahmen des PSP-Programms und anderer Patenschaftsprogramme unterstütze ich mehrere engagierte Menschenrechtsverteidiger*innen.