Donnerstag, 9. Juli 2020, 19:00 - 20:30

Menschenrechte konkret

Fleischindustrie: Moderne Sklaverei in Deutschland?

Die Corona-Pandemie richtet den Scheinwerfer auf das ausbeuterische System in der deutschen Fleischindustrie. In den Schlachthöfen hierzulande arbeiten rund 90.000 Beschäftigte, der Großteil aus Mittel- und Osteuropa. Gewerkschaften schätzen, dass 80 Prozent über Werkverträge angestellt sind. Dieses System führt zur Einschüchterung und Ausbeutung, arbeitsrechtliche Vorschriften werden gezielt umgangen. Das Deutsche Institut für Menschenrechte spricht von schwerer Arbeitsausbeutung, die als risikoloses Geschäft betrieben wird. Wie kann es sein, dass sich Fleischbarone über Werkverträge und Subunternehmen immer wieder aus der Verantwortung stehlen können?

Diskutiert mit Margarete Bause (Sprecherin für Menschenrechtspolitik B90/GRN), Robert Günthner (Abteilungsleiter Grundsatz und Gesellschaftspolitik beim DGB Bayern) Beate Müller-Gemmeke (Sprecherin für Arbeitnehmer*innenrechte B90/GRN) und Angelica Schieder (Sozialwissenschaftlerin) über die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie und was getan werden muss um sie zu verändern.

 

Nehmen Sie per Computer, Tablet oder Smartphone teil: https://global.gotomeeting.com/join/157474245 

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen.
Deutschland: +49 721 6059 6510

Zugangscode: 157-474-245

 

Veranstaltungsort:

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich.
„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

Diese Weisheit Mahatma Gandhis ist ein treffendes Motto für meine politische Erfahrung. Seit 30 Jahren kämpfe ich zusammen mit den bayerischen Grünen für Ökologie und Gleichberechtigung, für Nachhaltigkeit und Teilhabe, für Vielfalt, Toleranz und Demokratie – jetzt auch in Berlin.

Wir sind noch nicht am Ziel, aber auf einem guten Weg. Ich freue mich über Begegnungen und Austausch mit Ihnen bei Veranstaltungen vor Ort, auf Twitter oder auf meiner Facebook-Seite.

  • Margarete Bause mit Ai Wei Wei
  • Kundgebung der Grünen in den 80ern
  • Spielkarte
  • Margarete Bause trifft bei Protest gegen Rüstungsgeschäfte der bayerischen Landesbank auf Günter Beckstein
„Wo Bause ist, ist Ärger.“Horst Seehofer im Bayerischen Rundfunk